WS 1: Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)

Zurück zu Programm 2019

Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)


Montag, 20. Mai 2019 | 13.30–17.00 Uhr


  • V. Malisa, AUVA, Wien

Durch die Mensch-Roboter-Kollaboration entsteht ein neuartiger Arbeitsplatz, der eine Synergie zwischen der Präzision und Stärke einer Maschine und der Flexibilität und Intelligenz des Menschen aufweist. Der kollaborierende Betrieb eines Roboters wirkt sich potenziell sowohl auf die Ergonomie als auch auf die wirtschaftliche Produktivität bei kleinen Stückzahlen positiv aus. Damit aber diese Synergien auch wirklich wirken können, erfordert die Umsetzung eines solchen Arbeitsplatzes eine anforderungsgerechte Planung und sorgfältige Einhaltung der empfohlenen Richtlinien.

Roboterhersteller präsentieren in einer kurzen Vortragsreihe und zeigen auf mitgebrachten Roboterzellen die neuesten Erkenntnisse zum Thema Mensch-Roboter-Kollaboration.

Die Teilnehmenden können verschiedene Anwendungen praktisch erproben und mit Experten über weitere MRK-Entwicklungen disku-Tieren.

Programm:

13:30 MRK – ganzheitliche virtuelle Inbetriebnahme Dr. Jens Trepte imk automotive GmbH
14:00 Auslegung MRK-Roboterzellen Ing. Bernhard Buchinger Pilz GmbH
14:20 SCHUNK Co-act Greifer 2.0 – Kollaborierendes Greifen mit hohen Werkstückgewichten Benedikt Janssen, M.Sc. SCHUNK GmbH & Co. KG
14:40 MRK nachweisbar sicher Dr. Daniel Meixner GTE Industrieelektronik GmbH
15:00 Pause
15:15 MRK in der Ergotherapie Dr. Hansruedi Früh F&P Robotics AG
15:35 Beispiele für MRK-Applikationen Dario Stojicic, MSc. ABB AG Robotics
15:50 Zertifizierung MRK Dipl.-Ing. Werner Varro TÜV Süd
16:10 MRK-Wissen für angehende Diplom-Ingenieure
– Das Ausbildungskonzept der TU Graz
Univ.-Prof. Dr. Rudolf Pichler
und Michael Pichler
TU Graz, IFT, smartfactory
16:40 Praktische Vorführungen Aufteilung in Gruppen Aussteller
17:25 Ende

 

 

Aussteller Vorführungen
MRK Messungen GTE
Kollaborative Zweiarm-Roboter Yumi ABB
Industrieroboter mit Airskin STÄUBLI

 

top

Letzte Änderung 30. April 2019 11:05 von michelitsch