Internationales Seminar der IVSS | 16.00

Zurück zu Programm 2020

Dienstag, 26. Mai 2020


Organisiert in Zusammenarbeit mit den IVSS-Sektionen:

° Eisen- und Metallindustrie
° Elektrizität, Gas, Wasser
° Maschinen- und Systemsicherheit


Die Themen:

Digitalisierung – Upgrade für Mensch und Maschine
Sicherheit organisieren – Zero Vision oder Vision Zero?
Moderne Methoden der Wissensvermittlung – Übung …


Vorsitz
H.-J. Bischoff, IVSS-Sektion Maschinen- und Systemsicherheit
Ch. Schenk, AUVA, Wien

Unter der Mitarbeit von
A. Causevic, AUVA, Wien
B. Huber, AUVA, Wien

Moderation
Isabella Richtar, Puls 4

Simultandolmetschung Deutsch – Englisch


Was dürfen Sie sich erwarten?

Getreu der bereits in den letzten Jahren praktizierten Ausrichtung wird das Internationale Seminar unter Einbeziehung moderner und innovativer didaktischer Methoden drei zentrale Themen behandeln. Diese drei Themen werden durch eine Rahmenhandlung miteinander verwoben. Die eingeladenen Fachexpertinnen und -experten werden in kreativer Weise in eine Gesamtchoreografie eingebunden. Impulsvorträge, Interviews, Fachgespräche, Votings und ein Gewinnspiel – das und noch einiges mehr dürfen Sie sich erwarten!

Worum wird es gehen, was ist der Rahmen des Internationalen Seminars? Sicherheitsfachkräfte, Arbeitsmedizinerinnen und -mediziner sowie Arbeitspsychologinnen und -psychologen eines Betriebes bekommen die Aufgabe, die Einführung neuer Systeme der Digitalisierung im Betrieb zu begleiten und vor diesem Hintergrund die Organisationsstruktur und die betriebliche Schulung auf neue Beine zu stellen.


16.00–17.45 Session 3:
„Moderne Methoden der Wissensvermittlung – Übung… oder was macht den Meister?

© Michael Hüter

Die Methoden der Wissensvermittlung und die didaktischen Zugänge haben sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Wie aber ist die Entwicklung „vom Rohrstaberl zum Webinar“ zu bewerten? Doch nicht alles, was alt ist, muss deswegen überholt sein, und nicht immer ist die richtige Verpackung Garant für guten Inhalt. Gemeinsam mit unseren Expertinnen und Experten werden wir uns Vorteile und Nachteile, Stärken und Schwächen verschiedener didaktischer Modelle und Konzepte ansehen. Ein Überblick über didaktische Möglichkeiten wird anhand des europäischen Erasmus-Projektes „RiskMan“ gegeben. Auch die Teilnehmenden werden über persönliche Favoriten und Vorlieben der Wissensvermittlung nachdenken und abstimmen dürfen.

Effizienz und (oder?) Effektivität – Das neue Konzept der Sifa Lernwelten
K. Boege, Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV, Dresden, Deutschland

Unterschiedliche kulturelle Ansätze bei Konzepten der Wissensvermittlung
G. Derrick, Institut für Arbeitssicherheit und Gesundheit (IOSH), Leicestershire, England

RiskMan – Neue und innovative Methoden der Didaktik
L. Kocurkova, Technische Universität von Ostrava, Tschechien

17.15 – 17.45 Präsentation der besten 3 Beiträge im Rahmen des Forum Prävention
17.45 – 17.45 Gedankenexperiments Safety I – II und Preisverleihung

17.45 – 17.45 Zusammenfassung, Ergebnisse, Ausblick
17.45 – 17.45
H.-J. Bischoff, IVSS-Sektion Maschinen- und Systemsicherheit
17.45 – 17.45 Ch. Schenk, AUVA, Wien

top
Letzte Änderung 24. Februar 2020 11:55 von michelitsch